Programm 2018 - 2019

Die Häuschen

Genuss und Erholung

Sechs erholsame Unternehmungen für unter der Woche

Die Möglichkeit, jederzeit Ruhe und Erholung zu finden, ist vielleicht der größte Vorzug, den Meran zu bieten hat. Insbesondere in der ersten Wochenhälfte kann man die schönen Seiten der Stadt in aller Ruhe genießen. Sonnige Wintertage und das elegante Ambiente der Innenstadt vereinen sich in Meran zu einem Gesamtbild von seltener Schönheit.

Nachfolgend sechs Aktivitäten, die man in Meran unbedingt gemacht haben sollte:

  • EIN LECKERES FRÜHSTÜCK IN DEN CAFÉS DER INNENSTADT GENIESSEN
    Den Tag mit süßen Köstlichkeiten in einem der beliebten Cafés samt hauseigener Konditorei in der Innenstadt zu beginnen, ist ein Muss für jeden Besucher, der in den Meraner Alltag eintauchen will. Im Angebot sind dabei ausschließlich Produkte von höchster Qualität.
  • EINEN ROMANTISCHEN SPAZIERGANG UNTERNEHMEN
    Im Meraner Stadtzentrum beginnen idyllische und gepflegte Spazierwege. Die insgesamt 18 km langen Wege sind allesamt kinderwagentauglich und ganzjährig begehbar.
    Der Tappeinerweg
    Dieser Weg oberhalb Merans ist besonders sonnig und bietet eine herrliche Aussicht auf den Meraner Talkessel und das Etschtal. Der vom Kurarzt und Wissenschaftler Franz Tappeiner (1816-1902) angelegte Weg misst vier Kilometer und reicht von der Gilfpromenade über den Küchelberg bis nach Gratsch.
    Die Gilfpromenade
    Die vielleicht romantischste der Meraner Promenaden, die sich – ausgehend von der Passerschlucht – beidseits der Passer bis in die Innenstadt erstreckt. Am orographisch rechten Flussufer kreuzt sie einen Verbindungsweg zum Pulverturm und zum Tappeinerweg, während sie am linken Ufer in die Sommerpromenade übergeht. Verse verschiedener Dichter wurden in die Holzbänke entlang des Weges eingebrannt.
    Der Sissi-Weg
    Merans bekanntester Themenweg ist Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837-1898) gewidmet und verbindet die Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit dem Stadtzentrum. Er bietet insgesamt elf Sehenswürdigkeiten, darunter auch Schloss Rubein, in dem einst ein Teil der kaiserlichen Familie wohnte, und Schloss Rottenstein, in welchem Ihre Kaiserliche Majestät höchstpersönlich verweilte. Ganz zu schweigen vom prunkvollen Kurhaus.
  • ALPIN-MEDITERRANE GERICHTE PROBIEREN
    Merans Geschichte spiegelt sich auch und vor allem in der lokalen Gastronomie wieder. Viele der Restaurants der Stadt kredenzen alpen- und südländische Gerichte gleichermaßen, oder verbinden diese kulinarischen Traditionen zu neuartigen und interessanten Geschmackserlebnissen. Die herzhafte Tiroler Kost wurde somit durch italienische und südländische Einflüsse bereichert. Die klassischen Zutaten der Tiroler Küche reichen von verschiedenen Mehlsorten, aus denen schmackhaftes Brot geformt wird, bis hin zu Schweinefleisch und Speck, von verschiedensten Käsesorten und Kartoffeln in allen Varianten bis hin zu einer enormen Vielfalt an Kräutern.
  • IN THERMALWASSER ENTSPANNEN
    Die Therme Meran steht für Wohlbefinden und Erholung auf höchstem Niveau. Die auch architektonisch ansprechende Thermalanlage ist zentral gelegen und beherbergt 15 ganzjährig geöffnete Pools (darunter zwei mit radonhaltigem Thermalwasser), einen großzügig gestalteten Saunabereich und ein „Spa & Vital Center“. Um die Annehmlichkeiten der Therme Meran und ihre Bäder in aller Ruhe zu genießen, empfiehlt sich ein Besuch in der ersten Wochenhälfte.
  • EINIGE STUNDEN SKIFAHREN
    Ins sonnenverwöhnte Ski- und Wandergebiet Meran 2000 führt Südtirols größte Seilbahn, die ihre Gäste in nur sieben Minuten von der Stadt auf die „Sonnenterrasse Merans“ bringt. Skifahrer finden in Meran neben schönem Wetter auch Pisten für jeden Geschmack und Gasthöfe mit ausgezeichneter Küche. Rund um die Skipisten führen stimmungsvolle Wege für Schneeschuhwanderungen und Pisten für Langläufer durch malerische Winterlandschaft. Romantische Kutschenfahrten mit Haflingerpferden entführen ihrerseits in die verschneiten Wälder zwischen den Ortschaften Hafling und Vöran.
  • IN GESELLSCHAFT EINEN APERITIF TRINKEN
    Die italienische Gepflogenheit des „Aperitivo“ hat sich längst auch in Meran etabliert – mit lokalem Touch. Zu Aperitifs gesellen sich traditionsreiche einheimische Biersorten und die erstklassigen Weiß- und Rotweine des Meraner Landes. Neben international bekannten Weinen (Weißburgunder, Chardonnay, Sauvignon, Gewürztraminer, Riesling und Kerner), kann Meran mit Lagrein und Vernatsch auch zwei autochthone Rotweine vorweisen.

Teile diese Seite

Für Sie nur das Beste